Aderlass praktiziert in meiner Naturheilpraxis

Schulmediziner verwenden den Aderlass nur sehr selten. Viele Ärzte, Heilpraktiker und Laien wissen auch nicht, dass es 5 verschiedene Aderlassverfahren gibt. Jedes dieser Verfahren hat andere Auswirkungen und verfolgt unterschiedliche Ziele.

Folgende Kriterien sind Voraussetzung für einen erfolgreichen Aderlass

  • Die richtige Mondphase 1.-6. Tag nach Vollmond
  • Absolute Nüchternheit – vor dem Aderlass darf nichts getrunken und gegessen werden – das letzte und nur leichtes Essen am Vorabend
  • Es werden nur „Schwarzegalle und schlechte Säfte“ entnommen (ca. 40-120 ml), das gute Blut wird dem Körper erhalten
  • Der Venentastbefund – Kopfvene, Herzvene oder Lebervene; die richtige Vene muss bei jedem Aderlass neu ertastet werden
  • Das Aderlass-Laminarnadel-Schlauchsystem – eine wirbelfreie Strömung des Blutes aus der Vene
  • Die spezielle Stichtechnik – die Membran der Vene erhält einen Alarmreiz – es werden alle lebenserhaltenden Maßnahmen aktiviert – alles schnell gerinnbare Blut, das im Körper vorhanden ist, wird sofort zur Stichwunde dirigiert. Dieses dicke Blut ist ideal für den Wundverschluss, andererseits jedoch auch Thrombosefördernd. Wird dieses Blut regelmäßig beim Aderlass ausgeleitet, ist es möglich dass in kurzer Zeit das Thromboserisiko bei vielen Patienten verringert werden kann
  • Die Stoffwechsellage und das Immunsystem werden angeregt – Selbstheilungskräfte werden aktiviert

Wichtig!

Nehmen Sie sich bitte die Zeit und Ruhe um sich vollkommen darauf einzulassen, ca. 1 Stunde.
Der Aderlass selbst dauert ca. 10-15 Minuten. Während und nach dem Aderlass beurteile ich das Blut und Sie erhalten von mir sofort erste Ergebnisse.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass während der Behandlung keine weiteren Beratungen bzw. Untersuchungen stattfinden können, da evtl. auch weitere, nüchterne Patienten auf ihren Termin warten.

Gerne bespreche ich alles Weitere zu einem extra für Sie reservierten Termin!

Kosten: 150 € – inclusive Präparate und einem Ergänungstermin. Die Abrechnung erfolgt nach GebüH (Gebührenordnung f. Heilpraktiker) und den zusätzlich anfallenden Materialkosten für die Spezialnadel.